Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

Oberärztin*Oberarzt (m/w/d) Fachärztin*Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie oder Fachärztin*Facharzt für Psychiatrie

Auf einem Blick

  • Ort: Bad Kissingen
  • Bewerbungsfrist: 31.07.2024
  • Eintrittsdatum: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Beschäftigung: Vollzeit, Teilzeit - unbefristet
  • Vergütung: Entgeltgruppe II TV DRV-Bund
  • Ausschreibungsnr.: 8070-02-03-20-2024

Jetzt bewerben

Vorteile

  • 30 Urlaubstage bei 5-Tage-Woche

  • Bezahlung nach Tarifvertrag

  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)

  • Familienfreundliche Arbeitszeit

  • Verantwortung

  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Tätigkeitsbereich

Das Reha-Zentrum Bad Kissingen der Deutschen Rentenversicherung Bund, bestehend aus den Kliniken Rhön und Saale ist auf die Behandlung der Indikationen Psychosomatische Erkrankungen, Diabetes mellitus, Adipositas und Herz-Kreislauf-Erkrankungen spezialisiert. Die neue Abteilung „Duale Reha“ bildet den Bereich der Psychodiabetologie ab.

Ihre Aufgaben

  • Sie führen fachärztliche Tätigkeiten aus.
  • In Ihren Aufgabenbereich fällt das Ausüben der Fachaufsicht sowie Mitwirken bei der Weiterbildung und Supervision der Assistenzärzt*innen.
  • Sie nehmen die Personal- und Fachverantwortung eines Bereiches wahr und gestalten proaktiv die übertragenen Aufgaben des Bereichs.
  • Sie unterstützen die Klinikleitung bei der Umsetzung und dem Nachhalten von Veränderungsprozessen.
  • Sie sind verantwortlich für die aktive Anwendung der Führungsinstrumente der Personalentwicklung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Es handelt sich um eine Führungsposition.

Die Tätigkeit erfordert den sicheren Umgang mit dem PC und ist verbunden mit wechselnden Arbeitszeiten nach Dienstplan, auch am Wochenende und an Feiertagen sowie mit Rufbereitschaft.

Wir erwarten

  • Sie verfügen über die Approbation als Ärztin*Arzt.
  • Weiterhin verfügen Sie über die indikationsbezogene Facharztanerkennung und gegebenenfalls Schwerpunktbezeichnungen oder die Zusatzbezeichnung Diabetologie.
  • Sie haben die Zusatzbezeichnung „Sozialmedizin“ oder „Rehabilitationswesen“ erlangt.

(Soweit diese Zusatzbezeichnung nicht vorliegt ist der Beginn der erfolgreichen Teilnahme an der Weiterbildung innerhalb von zwei Jahren nach Aufnahme der Tätigkeit erforderlich)

  • Sie verfügen über eine fundierte Berufserfahrung.

Wir bieten

  • Eine unbefristete Voll- oder Teilzeitbeschäftigung
  • Eine Leistungsgerechte Bezahlung und zusätzliche Altersversorgung
  • Eine anspruchsvolle Tätigkeit im öffentlichen Dienst
  • Familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Betriebssportangebote
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement z.B. Betriebsarzt
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • Corporate Benefits - Genießen Sie Rabattvorteile für unsere Mitarbeitenden bei unzähligen Marken und Shops
  • Vergünstigte und gesunde Personalverpflegung nach zertifizierten Ernährungskonzepten
  • Kostenfreies Trinkwasser und Obstangebote
  • Vergünstigte Parkmöglichkeiten am Klinikgelände
  • Die Weiterbildungsbefugnis für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie sowie Sozialmedizin

Haben Sie Fragen? Dann steht Ihnen unser Ärztlicher Direktor, Herr Dr. med. Klaus Herrmann, unter der Tel.-Nr. 0971 85-2161 gerne zur Verfügung.

Hinweis
Diese Stellenausschreibung bezieht sich auf einen Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen.
Wir möchten darauf hinweisen, dass in unseren Reha-Zentren aufgrund der einrichtungsbezogenen Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialwesen die Masernschutzimpfung verpflichtend ist und vor einer Einstellung nachzuweisen ist.
Menschen mit einer Schwerbehinderung oder ihnen Gleichgestellte im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

weitere Informationen

Bewerber'innen, die sich in der engeren Auswahl befinden, werden zu einem Gespräch eingeladen.

Kontakt

Bewerberpostkorb_RZBK